Mit Kopf, Herz und Hand

Zum 100-jährigen Jubiläum der Waldorfpädagogik und dem 40-jährigen Bestehen der Rudolf Steiner Schule Düsseldorf wollen wir uns in diesem Jahr besonders mit dem Kopf, dem Herz und der Hand der Waldorfpädagogik widmen.

Deshalb bieten wir ganzjährig unterschiedliche Vorträge im Rahmen der Anthroposophie an.

Weitere Infos zu den Veranstaltungen stehen in der Broschüre – einfach klicken.

6. April von 9.30 – 14.00 Uhr

Große Jubiläumsfeier anlässlich des 40. Geburtstages unserer Düsseldorfer Waldorfschule und des 100. Geburtstages der Waldorfschulen insgesamt

Weltweit wird in diesem Jahr gefeiert und auch unsere Schule beteiligt sich mit vielen Programmpunkten, die zeigen, wie vielfältig und weltoffen unsere Schule und das Schulkonzept insgesamt ist.

An der Gestaltung unseres Festtages haben viele Eltern, Lehrer und Schüler mitgewirkt und ein buntes Programm mit über 40 Beiträgen zusammengestellt. Sie sind eingeladen zuzuschauen, mitzuwirken und zu staunen…

Ab 18.00 Uhr sind alle ehemaligen Schüler und Lehrer zu einem Treffen eingeladen. Neben Begegnung, Austausch und Party soll ein Netzwerk für ehemalige Schüler gegründet werden.

Einige Eindrücke unserer Feier

Der Staffelstab wird aus Düsseldorf nach Bergisch Gladbach gebracht

Samstag, 18.11.2018 1 °C 7:50 Treffen auf Schulhof: 13 kommen nicht: krank – trotzdem sind wir unglaubliche 30 Menschen (aus Klasse 2!, 5, 6, 7, 8, 10, 12, Mamas, Papas und LehrerInnen) die mitten im NOVEMBER bei frostigem Wetter da sind und machen uns auf den Weg nach Bergisch Gladbach – 8:15 es geht los – sonnig, saukalt – aber wir sind frohen Mutes und mit reichlich Fahnen ausgestattet – über Eller, Benrath, Urdenbach, Baumberg, Monheim (hier eine kleine Ess- und Trinkpause eingelegt ), Leverkusen – am Rhein entlang – dann Richtung Osten leicht bergauf (cooler Weg, Steigung war gut versteckt und kaum zu spüren, danke, Christoph, für Dein tolles Navigieren) – zwischendurch ein kleiner Laternenrempler mit Arnikaversorgung – wir waren „ein großer LKW“ und wenn die ersten (quasi das „Führerhaus des LKW“) die Ampel bei grün passierten, durfte der Rest des LKWs auch bei rot noch weiterfahren – wir hatten einen riesigen

Spaß – und haben fein gestrampelt – und haben zwischendurch die Oberberger und die Refrather angerufen – auch dort lief alles glatt -und waren pünktlich um 12:15 in Bergisch Gladbach – Refrath – wurden dort mit einem riesengroßen Transparent empfangen – und durch ein kleines Wäldchen bei herrlichstem Sonnenschein auf den Schulhof geleitet – mit „we are the champions“ aus den Lautsprechern und von vielen fröhlichen kleinen und großen Menschen – es war w u n d e r b a r – und durften uns in der Aula von vielen vielen Kindern und Eltern und Lehrern hochleben lassen – und den Staffelstab übergeben – und erzählen von unserer Reise – und wurden mit viel Hallo, Essen und Trinken wahrlich bestens versorgt – unvergessliche Eindrücke – DANK AN ALLE die geholfen haben und dabei waren

Birgit Riepe